Das Trio

Das junge Ensemble arbeitet eng mit Komponisten wie René Kuwan und Rachel C. Walker zusammen. Wichtige Impulse findet das Trio u. a. bei Oliver Wille, Jens Thoben, Goran Stevanovic, Max Riefer. Beim Deutschen Akkordeon Musik Preis und bei der Val Tidone Young Talent Competition gewannen die Musikerinnen erste Preise.

2021 wurden sie Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs und gewannen zwei Sonderpreise der Marie-Luise-Imbusch-Stiftung sowie der Ensembleakademie Freiburg. Damit wurden sie in die Konzertförderung aufgenommen und werden im folgenden Jahr ihre Debüt-CD bei Leipziger Klassik-Label GENUIN aufnehmen.

Für Buchungen oder Anfragen senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Paula Breland

KLARINETTE

Die junge Klarinettistin Paula Breland wurde 1997 in Leverkusen geboren. Sie erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von 15 Jahren bei Eddy Vergauwen. Bereits ein Jahr später erreichte sie erfolgreich den Bundeswettbewerb Jugend Musiziert und wurde Mitglied im Landesjugendorchester NRW. Sie beendete ihr Studium bei Prof. Johannes Peitz und Ulf-Guido Schäfer an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit Auszeichnung. Derzeit studiert sie in Lübeck bei dem renommierten Klarinettisten Jens Thoben.

Orchestererfahrung sammelte sie unter anderem im Jugendsinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf und im Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen und dem Ensemble Geräuschkulisse e.V.. Darüber hinaus war sie im Vorstand des Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen aktiv. Weitere musikalische Impressionen erhielt Paula in Meisterkursen bei Prof. Manfred Lindner, Prof. Thorsten Johanns, Prof. Thomas Lindhorst und Prof. Kilian Herold.

Neben ihren künstlerischen Tätigkeiten sammelte sie pädagogische Erfahrungen am Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin Hannover, sowie als Lehrerin ihrer eigenen Klarinettenklasse.

Im Jahr 2016 gewann sie zusammen mit der Akkordeonistin Anna-Katharina Schau als Duo Amabile ein Stipendium der Region Hannover und wurde zudem kurz darauf Stipendiatin der Stiftung Yehudi Menuhin - Live Music Now e.V.

Seit 2020 ist Paula Breland Preisträgerin des Studentenwerkspreis Hannover.

Jennifer Aßmus

VIOLONCELLO

Jennifer Aßmus wurde 2001 in Großburgwedel geboren. Sie begann im Alter von 5 Jahren mit dem Cellospiel. Unterrichtet wurde sie zunächst von Konrad Haesler, später von Jan-Hendrik Rübel. Weitere Anregungen erhielt sie bei Henning Harms, Jorin Jorden und Ulf Tischbirek. Sie nahm regelmäßig sehr erfolgreich bei Jugend musiziert teil und erspielte sich dabei mit dem Violoncello und ihrem Zweitinstrument Klavier sieben Preise auf Bundesebene. Mit unterschiedlichen Sinfonieorchestern brachte sie die Konzerte von Lalo und Dvorak als Solistin zur Aufführung. 

Seit ersten Auftritten mit dem Klaviertrio im Alter von 8 Jahren bildet die Kammermusik einen Schwerpunkt ihres Cellospielens. Seitdem konzertierte sie in verschiedenen Kammermusikformationen. Mit ihrem Klavierquintett war sie Stipendiatin der Stiftung Jugend musiziert Niedersachsen. Daraus folgte die Aufnahme von Dvoraks Klavierquintett für den Norddeutschen Rundfunk.

Sie war mehrfaches Mitglied im Landesensemble Neue Musik Niedersachsen sowie im Ensemble der Länder, mit dem sie u.a. „Kraken“ von Benjamin Scheuer uraufführte.

Seit Oktober 2019 studiert sie Violoncello bei Alexander Gebert an der Hochschule für Musik Detmold.

Anna-Katharina Schau

AKKORDEON

Anna-Katharina Schau (*1995) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Akkordeonspiel, nachdem sie das Instrument in der musikalischen Früherziehung für sich entdeckte. Ihr Interesse an der zeitgenössischen Musik und neuen Spieltechniken führte sie an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo sie 2022 den Master of Music erfolgreich abschloss. Wichtige Lehrende auf ihrem musikalischen Weg waren unter anderem Goran Stevanović , Matti Rantanen, Claudia Buder und Veli Kujala. Unter ihren Wettbewerbserfolgen findet sich neben dem Deutschen Musikwettbewerb 2021 auch ein erster Platz beim Akkordeon-Musik-Preis 2021. Sie erhielt Förderungen durch die Region Hannover, dem Förderkreis der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Yehudi Menuhins Live Music Now Hannover e.V. und Hamburg e.V. sowie der Ernst von Siemens Musikstiftung.